MC-A


Metalclean-A ist ein anorganisches Produkt auf polysulfidischer Basis.
Die Leistungsfähigkeit des Produktes zur Fällung von Schwermetallen
in Industrieabwässern ist durch ausgedehnte wissenschaftliche
Untersuchungen bewiesen und in der praktischen Anwendung zur
Abwasserreinigung bestätigt worden.

 

 

Metalclean-A ist das einzig bekannte Produkt, dass das elementare Quecksilber ( Hg0) in kontaminierten Böden, Wasser, Abwasser und Gasen als unauflösliches HgS und HgS2 direkt gebunden und abgeschieden werden kann.


Dies macht eine Anwendung in Kraftwerken, Müllverbrennungsanlagen und besonders zur Abtrennung von Hg0 in natürlichen Gasen ( Erdgas ) zu einer wirtschaftlich interessanten Alternative zur Aktivkohle – Abtrennung von Hg0,


( Kosten nur 25 % des bisherigen Verfahrens ).

 

Eine Anwendung zum Wasserschutz ist sofort und ohne kostspielige Investitionen

umsetzbar.


MC-A zeichnet sich durch folgende Eigenschaften aus:

  • einsetzbar im sauren und neutralen pH-Bereich
  • sehr gute Absetzeigenschaften der nach der Fällung vorliegenden Feststoffe
  • die mit MC-A gefällten Schwermetalle können wiederverwertet werden
  • die nach der Fällung verbleibenden Restkonzentrationen gelöster
    Schwermetalle liegen deutlich unter den geforderten Grenzwerten

Die hohe Effektivität der Fällung wird besonders durch die Bindung von
Schwefelwasserstoff im Wasser erreicht. H2S hat in Wasser nur eine geringe
Löslichkeit. Daher ist die Schwermetallfällung mit MC-A wesentlich effektiver
als mit bisher bekannten Produkten auf Schwefelbasis.

Die Fällung wird in der Regel im schwach sauren pH-Bereich zwischen
pH 3,0 bis 4,5 vorgenommen. Die Einsatzmenge MC-A hängt von der
Konzentrations der Metalle im Abwasser ab.

Bei Abwesenheit von Komplexbildnern liegt die Dosiermenge zwischen
0,05 bis 0,2 kg je m3 Abwasser (Verdünnung 5000 - 20.000).
Bei Anwesenheit von Komplexbildnern können höhere Dosierungen
erforderlich sein.

Das Produkt kann je nach Anwendungsfall auch während oder nach einer
hydroxidischen Fällung erst im neutralen pH-Bereich pH 6,5 bis 7,5 zur
Nachfällung verbleibender Metallrestgehalte zugegeben werden.
Üblicherweise verringert sich hierdurch der Produktbedarf auf
0,02 - 0,08 kg/m3 Abwasser.

Metalclean-A wird im Abwasserbereich meist dann verwendet, wenn die
Metallgrenzwerte durch problematische Wasserinhaltsstoffe nicht erreicht
werden können oder extrem niedrige Grenzwerte im Einleitungsbescheid
vorgegeben sind.

Über die beschriebene Anwendung hinaus eignet sich MC-A für den Einsatz
bei neuen Abwassertechnologien, wie fraktionierter und saurer Vorfällung,
die im Zusammenhang mit Recyclingverfahren zu abfallfreien Abwassersystemen
führen.

MC-A kann überall dort eingesetzt werden, wo schwermetallhaltige Abwässer
und andere Flüssigkeiten anfallen.
So z.B.

  • bei Deponiesickerwasser
  • in Kraftwerken
  • bei Müllverbrennungsanlagen
  • in der Galvanotechnik
  • bei der Accumulatorenherstellung
  • in der Autoindustrie

u.v.m.

Neben dem Einsatz zur Reinigung von Abwässern kann MC-A eingesetzt werden zur

  • Bodensanierung "in-situ" und "onside"
  • zur Immobilisierung von Schwermetallen in belasteter Bausubstanz
  • Recycling von Abfällen aus der Printed Circuit Board Industrie
  • Trennung und Wiederaufarbeitung von Schwermetallen aus Abfällen
  • Behandlung von Abfällen aus der Chlorherstellung, der Gas- und
    Erdölgewinnung und der Nuklearindustrie

Leistungsvergleich zwischen einer Fällung mit

  • Kalkmilch
  • Natriumsulfid
  • und Metalclean-A

am Beispiel eines Cadmium-haltigen Abwassers



GS INTECH

Fontanestr. 33

76669 Bad Schönborn

 

Tel.: +49 7253 8007222

Fax: +49 7253 8007223

E-Mail: info(at)gsintech.de



Nutzen Sie auch gerne unser Kontaktformular.

Aktuelles

Neuer Internetauftritt

Erfahren Sie jetzt auch im Internet alles über unsere Leistungen und Services.

 

Alle Meldungen